Beiträge von Margareta Quassowski

    In der Tat, diese Trennung erscheint mir ebenfalls willkürlich. Ich unterstütze jedenfalls alles, was unser Ausfuhren ins Ausland erhöht und die Rohstoffversorgung für diejenigen verbessert, die sie benötigen.


    Im übrigen, Herr Dr. Ingenieur Schündler, sprechen Sie hier nicht für die Regierung, oder Ihren Bruder und können irgendjemand einfach den Mund verbieten! Ich habe das rein aus wirtschaftlichen gründen vorgeschlagen.


    Werter Herr Vorsitzender, Generaldrirektor Oldendorff, denken Sie dabei an bestimmte Staaten?

    Wo findet sich eigentlich das Pendant zu "Benutzer können dieses Forum ignorieren" für den Benutzer? Unfähigwoltlab ist ja seit dem wbb2 nicht mehr im Stande eine FAQ zu liefern, oder ich habe die noch nicht entdeckt.


    Im Handbuch istes jedenfalls auch nicht erläutert.

    Wobei man vielleicht auch ein Instrumentarium wie lange Verhöre und scharfe Ermahnungen einführen könnte, ohne, daß es gleich immer zu Verhaftungen kommt. Ohne einen Vergleich anstellen zu wollen, so war es auch im Dritten Reich nach der ersten "Einladung" zur Gestapo wußte man, daß man besser die Klappe hält, wenn man kein KZ von innen sehen will. Wobei Korland dicher nicht mit dem Dritten Reich zu vergleichen ist, da würden sicher zuerst humanere Konsequenzen folgen.

    Ich weiß nicht, ob jedem das System ersichtlich ist, das sich in der alten Simulation entwickelt hatte. Im Grunde ist es so, daß man recht viel "Staatskritisches" sagen kann, aber je mehr man im Staat sein/bleiben will oder einen neuen Posten, desto weniger eben. (Wobei der Staat vor dem Umsturz wohl totalitärer war, aber wie nach 2010 gab es ja jetzt ein Intermezzo der Öffnung.) Einen großen Unterschied zwischen wirtschaftlich hochstehenden Persönlichkeiten wie Fabrikanten und einfachen Leuten sehe ich jetzt nicht. Wobei natürlich etwa ein Druckereibesitzer seine Meinung nicht einfach als Flugschriften unter die Leute bringen kann.


    Was die Quassowski auf der Ständetagung macht, ist grenzwertig, wer keine Konsequenzen erleben mag, der hole sich für solche Wadenbeißerei das D'accord ein. ;) Aber nicht von mir, da hat die ganze Regierung mitzureden. So eine harsche Sim ohne Vorsprechen auf der Metaebene sehe ich als Einwilligung, daß Konsequenzen folgen können.


    PS: Es hängt natürlich auch von der Großwetterlage ab und wen der Staat gerade gewinnen will oder als Feinde ansieht usw. Eine gewisse Unberechenbarkeit, was passiert, wenn man kritisch den Mund aufmacht, gehört eben zu Staaten wie Korland.

    Nicht, Herr Generaldirektor Oldendorff, an welchen Staat denken Sie?


    Wobei ich auch mal die Frage aufwerfen möchte, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn die Regierung den Monarchen anerkennt!? Warum? Ganz einfach weil die überwiegende Zahl der Staaten in der Welt Monarchien sind und die Republiken Etepetete, wenn berufständische statt parlamentarischer Republik. Die Regierung soll jedenfalls nicht glauben, ich würde mir weiterhin meine Geschäftsaussichten zerstören lassen. Was schadet es denn pro Forma wieder einen Monarchen zu haben?

    Da muß eine Ebene sein, die heißt "Nordhanar" darauf ist der Kontinent, dupliziere die am besten, nenne sie "Nordhanar-Bajar" und bearbeite dann. Was Bajar zu viel hochgebirge hat, hat ja Seyffenstein zu wenig. ;)

    Ansonsten würde ich sagen, mach einfach eine Ebene für Bajar, Willy, und ggf. Unterebenen und da trägst Du es dann ein, wie Du es brauchst, das kann dann importiert werden. Die eigentliche Ebene für die Orte kannst Du ja einfach ausblenden, damit sie Dich nicht stört oder mal einblenden, mal ausblenden und rüberkopieren, was bleiben soll.


    Die Bearbeitung des Relieffs halte ich für problematischer, im Landesinnern zusätzliche Berge zu setzen sollte sich machen lassen, Gebirge wegzunehmen wird vermutlich schwieriger, dürfte aber auch gehen mit einer Ebene Relieff Bajar, die das eigentliche Relieff überdeckt.

    Das liegt daran, dass hier verschiedene Ebenen von verschiedenen Karte übereinander gelegt wurden. Die Grenze kommt von meiner Karte und die hatte einen falschen Maßstab. Deshalb passt das so nicht mehr.

    Das ist eher nicht der Grund, denn in dieser Hinsicht wurde nichts skaliert, Nordhanar wurde en bloc skizziert skaliert, Probleme gibt es eigentlich nur mit den Flüssen, die sind mit der Habsbach-Karte nicht kompatibel. die Grenzen dürften noch von Deiner grauen Karte stammen und sind auf Deiner letzten Nordhanarkarte ausgeblendet gewesen.

    Ein Beispiel sei genannt. Will man ein Bild aus der Zwischenablage einfügen, muß man zuerst eine Leinwand öffnen, deren Größe auf die Zwischenablage einstellen und dann mit Strg+V einfügen - noch umständlicher geht es nicht.

    Photoshop zum Bilder verkleinern ist aber irgendwie schon etwas mit Kanonen auf Spatzen. ;)


    Ich mag Photoshop nicht unbedingt, ein Programm das von der Menüführung irgendwie in den 80ern feststeckt. Dazu sind etliche Funktionen nur über Shortcuts zu erreichen. Da würde ich als Laie eher ein paar Euro für eine Uraltversion von Corel ausgeben, wenn man etwas auch dem Profibereich will. Wenn man viel damit macht relativiert sich das.


    Photoshop mag als Marktführer eine Idee besser sein als Corel und standardkonformer, aber wenn man nicht gerade in dem Bereich arbeitet, ist Photoshop einfach nur relativ unintuitiv gestrickt.