Wahlberichterstattung zur Wahl der II. Reichsversammlung.

  • Guten Tag vor den Fernsehgeräten, und Willkommen zu unserer Wahlberichterstattung rund um die Wahl zur zweiten Reichsversammlung. Kurz vorweg: Wir rechnen damit dass in den nächsten Minuten die ersten Zahlen aus einigen Wahlkreisen einlangen dürften. Bis dahin wollen wir noch einmal die Ausgangslage betrachten.


    527983671603533522fa2818256e909b.png


    Wie sie der Grafik entnehmen können hatte in der letzten Reichsversammlung keine der Parteien eine Mehrheit, der Wahlsieger waren damals die Sozialisten, welche daraufhin eine Koalition mit den Liberalen eingingen. Nach dem Bruch dieser Koalition konnte die kleinste Parlamentskraft, die Liberalen, unter der Führung von Sebastian von Hammer eine neue Koalition mit den Konservativen aushandeln. Diese beinhaltete auch einen Wechsel an der Regierungsspitze nach einiger Zeit - wie Sie aber wissen ist auch diese Koalition verbrochen.


    Insofern ist es mit Spannung zu beobachten ob die Liberalen, welche mehrfach Koalitionen "gesprengt" haben, vom Wähler abgestraft werden, oder ob das Zugpferd der Liberalen, der Reichsritter von Hammer eine größere Menge an Wählern mobilisieren kann...

  • Und in diesem Moment hat uns eine erste Hochrechnung aus dem Wahlkreis Ossendorf erreicht..


    2bc922c845e29513e3fbbaa3e0486725.png


    Dieser Hochrechnung zufolge ist es dem amtierenden Abgeordneten für den Wahlkreis Ossendorf, Max Stirner von den Konservativen, gelungen diesen Wahlkreis sehr klar zu gewinnen. Dieser Fakt ist allerdings auch nicht verwunderlich. Stirner, welcher in der Stadt Ossendorf auch das Amt des Bürgermeisters innehat ist bei der Bevölkerung sehr beliebt, und auch sein liberalerer Kurs im Sinne des "Merzberger-Flügels" der Konservativen steht für ruhige und sachliche Politik.


    Jedoch ist auch das Ergebnis von Otto Baier, welcher für den Landbund angetreten ist nicht zu unterschätzen. Otto Baier ist zum ersten Mal bei einer reichsweiten Wahl angetreten, und konnte direkt im ersten Anlauf einen Achtungserfolg, mit 26,60% der abgegebenen Stimmen einfahren.

  • Und auch aus dem Wahlkreis Lord-Reis-Stadt erreicht uns soeben eine erste Hochrechnung. In diesem Wahlkreis ist die Besonderheit aufgetreten dass die Kandidaten aller Parteien bis jetzt noch nicht in der Politik vertreten waren.


    0f1d29d07e2c54074553d284664bac7c.png



    Wie Sie sehen können ist das Rennen in der Lord-Reis-Stadt noch nicht entschieden, allerdings ist hier die Schwankungsbreite noch bei 3%, und der Wahlsieger in diesem Wahlkreis dürfte definitiv Dr. med. Alois Brugger von den Konservativen sein. Es könnte allerdings noch zu einem Wechsel auf Platz 2 kommen. Momentan liegt noch Christian Tremmler von den Liberalen vorne, seinem Verfolger von den Sozialisten fehlen "nur" 2.3% um auf Platz zwei aufzuholen - in Anbetracht einer Schwankungsbreite von drei Prozent ist das durchaus im Bereich des möglichen, auch könnte Johann Blüchner vom Landbund noch die Marke von acht Prozent überschreiten.

  • Und nun haben wir eine erste Hochrechnung aus dem Wahlkreis eines Spitzenkandidaten - genauer aus dem Wahlkreis Bajarsia Mitte. Es handelt sich hierbei um den Wahlkreis des Parteipräsidenten der Sozialisten, Joseph Hammersbreuchner.


    d0087907ca3c62ae55065bbe2f17ef6a.png


    Wie Sie sehen können liegt Joseph Hammersbreuchner, der Oberbefehlshaber des Heeres und Parteipräsident in seinem Wahlkreis klar vorne. Mit irgendwelchen größeren Änderungen am Ergebnis ist nicht mehr zu rechnen - die Schwankungsbreite in diesem Wahlkreis liegt bereits bei ungefähr einem halben Prozentpunkt.


    Dass Joseph Hammersbreuchner seinen Wahlkreis gewinnen konnte ist alles andere als überraschend - er steht für eher ruhige Politik, und hat seine Partei aus einer neuen Koaltion mit den Liberalen rausgehalten. Dies mit einer sehr einfachen Begründung: "Das Volk möge entscheiden welche Regierung als nächstes Zustande kommen soll, allerdings werde ich bis dahin jede Regierung die durch seine Majestät eingesetzt wird unterstützen".


    Offenbar konnte er mit dieser Aussage Punkte sammeln. Bei der Wahl im Mai des vergangenen Jahres lag er noch bei ca. 55% in seinem Wahlkreis.

  • Für alle die jetzt erst eingeschalten haben: Herzlich Willkommen bei der Wahlberichterstattung von BNN. Wir haben bis jetzt die Ausgangslage der Wahl sowie Hochrechnungen für einzelne Wahlkreise betrachtet. Momentan erhalten wir am laufenden Band neue Daten, und unsere Experten sind bereits dabei diese in Hochrechnungen zu gießen. Als nächstes steht ein Interview mit der amtierenden Präsidentin der Regierung an, aber zuvor wollen wir uns noch den Hochrechnungen für die Wahlkreise Syffia Hubertusstadt und Syffia Altbau widmen.


    Für alle die auf eine Hochrechnung für das ganze Reich warten: Wir warten ebenfalls darauf, aber unsere Experten sind bereits daran mit den vorliegenden Daten eine erste Prognose zu erstellen.


    Nun aber zu den zwei Wahlkreisen aus Syffia:


    c86fdf89c600d4438ec06e4857448e34.png


    Und wie zu erwarten war gibt es hier keine großartigen Überraschungen. Sebastian von Hammer, der Klubchef und Parteivorsitzenden der Liberalen liegt im Wahlkreis Syffia Hubertusstadt, welcher traditionell eher liberal angehaucht ist klar vorne. Im Wahlkreis Syffia Altbau, dem Wahlkreis von Sarah Drechsler liegt die selbe klar vorne. Was hier allerdings beachtet werden muss: Sebastian von Hammer konnte in Syffia Hubertusstadt seinen Vorsprung zwar geringfügig ausbauen - bei der letzten Wahl war er bei ca. 63%, jedoch konnte Sarah Drechsler in Syffia Altbau ihren Vorsprung gewaltig ausbauen.


    Bei der letzten Wahl erreichte sie noch 62,5% der Stimmen, dieses Mal liegt Sie laut dieser Hochrechnung bei sagenhaften 82% - was für die Konservativen auch einen neuen Rekord in Syffia Altbau darstellt.

  • Bevor wir nun zum Interview mit Sarah Drechsler kommen, werfen wir einen Blick auf die Hochrechung aus dem Wahlkreis Thernau.


    118bfb8efa35d2f0bac0e711dfedc806.png


    Der Wahlkreis Thernau, welcher seit den letzten Wahlen immer eine Hochburg des Landbundes ist, hat auch dieses Mal nicht anders abgestimmt. Otto Derweil gewinnt den Wahlkreis mit einer sagenhaften Mehrheit von 92%. Hier ist die Schwankungsbreite bereits unter 0,1 Prozentpunkten, Änderungen am Ergebnis sind daher nicht mehr zu erwarten.

  • Ich hoffe auf eine angenehme, vielleicht gar absolute Mehrheit meiner Partei, und natürlich dass diese dann auch über die gesamte Wahl bestehen bleibt ;)

    9c0e6bf0785b9f7bf7900829b6ece948.png

    Ministerin für Inneres und Justiz

    Vorsitzende der Konservativen Partei

    Präsidentin der Regierung

  • Frau Drechsler, ich unterbreche das Interview nur sehr ungerne - aber wir haben gerade eine erste - wenn auch noch sehr ungenaue und vorsichtige Prognose erhalten.


    7444db7e819643b0d55b072d28344786.png


    Diese Prognose ist natürlich noch sehr ungenau, da aus fast allen Wahlkreisen nur geringe Zahlen angekommen sind. Jedenfalls: Laut dieser Prognose führen die Konservativen mit 41,30 Prozentpunkten, gefolgt von den Sozialisten mit 33 Prozentpunkten, den Liberalen mit 22 Prozentpunkten und dem Landbund mit 3,70 Prozentpunkten.


    In Sitzen bedeutet dies dass die Konservativen 119 Sitze erreichen, die Sozialisten 95 Sitze, die Liberalen 64 Sitze und der Landbund 11 Sitze. Gerade das Ergebnis des Landbundes wäre dafür dass er nicht in allen Wahlkreisen angetreten ist ein durchaus respektabler Erfolg. Sollte diese Prognose über die Dauer der Berichterstattung, und mit weiterhin eintreffenden Zahlen ihre Richtigkeit behalten, so hätten die Konservativen und die Sozialisten einen klaren Regierungsauftrag.


    Zu Frau Drechsler gewandt..


    Sie haben die Zahlen gehört, Frau Drechsler - was sagen Sie dazu?