• Ein Schreiben wird Übermittelt:


    Nordhanarischen Bund

    Der Bundesverweser
    Der Bundesratspräses





    Erklärung zu Dreibürgen




    Die Regierung seiner kaiserlichen Majestät, Sebastian I. Kaiser von Seyffenstein und Bundesverweser des Nordhanarischen Bundes, hat es für nötig erachtet für die Sicherung Ihrer Interessen Maßnahmen zu treffen geglaubt.
    Der Nordhanarischen Bund sieht sich daher von dieser Stunde an mit der inlegitimen Regierung des von Gothas im Kriegszustand befindlich.


    Desweiteren Erklären wir das wir uns der Nordantikaerklärung zu den Vorgängen im Kaiserreich Dreibürgen an, und stellen fest das die einzige Legitime Regierung Dreibürgens diejenige ist welche derzeit in Salem Tagt.


    Wir erweitern die Forderungen um eine weitere, die Überantwortung der Verbrecher der Regierung von Gothas an ein Militärtribunal aller gegen diese Kriegsführende Parteien.



    Gegeben zu Syffia den 20.09.2016


    Gegeben durch
    seine kaiserliche Majestät, Sebastian I.
    seine höchst Königliche Majestät, Willhelm II.

  • Man Teilt dem Botschafter mit das es aufgrund eines Kommenden Krieges gefährlich sein könnte weiter in der Botschaft zu verweilen. Zar würde die Bajarische Regierung nach Möglichkeit Botschaftsgelände im Kriege Verschonen, jedoch gibt es Waffen die so zerstörerisch sein können das die Botschaft Versehentlich mit zerstört werden könnte.

  • Dem designierten Botschafter wird als Termin für die Akkreditierung ein solcher nach der WM vorgeschlagen - man könne auch einen Termin während der WM vereinbaren, allerdings sei das Zeremoniell dann etwas knapper zu halten, da der Großteil der bestehenden Sicherheitskräfte mit der Sicherung der WM beschäftigt sei.