Ostrenziatische Staaten

Das vom Gelben Reich zum Zwecke seiner Selbstisolation verlassene Fürstentum Tartastan, der von den heijanischen Invasoren zurückeroberte und er von Heijan besetzte Teil der Demokratischen Volksrepublik Xinhai und die Nationalchinopische Republik.

  • Tartastan

    Das im Tartastan-Krieg von 2008 durch das Gelbe Reich befriedete Gebiet des ehemaligen Khanats Tartastan. Bis zum Rückzug der Kaiserlichen Streitkräfte war es Teil Ostanias, jetzt ist es sich selbts überlassen, Theoretisch ist wieder der Khan Souverän, faktisch herrscht Quasianarchie in Tartastan. HInweis: Dieses Gebiet orientiert sich vorwiegend an der Mongolei, enthält aber auch etwas Mandschurei und soll im Westen Anklänge an die zentralasiatischen Staaten haben, die Bevölkerung ist wohl überwiegend Buddhistisch in lamaistischer Lesart, aber es gibt auch Mohammedaner und weitere Religionen. Durch die Nähe zu Andro gibt es vermutlich zumindest auch einige orthodoxe Christen, was aber näherer Ausgestaltung und Absprache bedarf. Als Sprache ist grundsätzlich das Mongolische anzunehmen, im Westen mag auch das Kasachische im Volke üblich sein.

    Themen
    26
    Beiträge
    330
    330
  • Demokratische Volksrepublik Xinhai

    Das ehemals sich in einem halbkolonialen Status befindliche Fürstentum Xinhai wurde durch den Sieg einer Rebellenarmee 1972 unabhängig und kommunistisch. Im Tartastan-Krieg 2008 erwarb es dazu noch Ostartastan, das heute als tartarische Volksrepublik bei Xinhai ist. In Krieg gegen Heijan fiel es zeitweilig nahezu gänzlich an Heijan, das daraufhin ein Marionettenregime einsetzte. Im Laufe der Zeit eroberten die Kommunisten und mit Ihnen verbündete Gruppen jedoch im Partisanenkampf weite Teile Xinhais durch Aufstände und Nichtausübung der Macht durch das Marionettenregime zurück. Bei den Aufständischen sind zur Zeit die Autonome Tatarische Volksrepublik, der Löwenanteil der Provinz Shaoguan, der größte Teil von Lanzhou, der Norden der Provinz Nantong, bei der Marionettenregierung sind die Hauptstadt Huangzhou, die Stadtprovinz Xinanhainjin (ehemals Victoria de Xinhai), die Insel Chengnin/Shikoku, der Süden der Provinz Nantong, der Süden von Lanzhou, ein kleiner Teil der Provinzen Provinz Shaoguan.
  • Nationalchinopische Republik|中華民國

    Die Nationalchinopische Republik (chinop. "Dschonghua Minguo") ist ein autoritär regierter Staat, der aber nominell auch Oppositionsparteien zuläßt, jedoch an einem massiven Demokratiedefizit leidet. Dies ist darauf zurückzuführen, da sich die rechtsnationale Regierung und die Generale der Patriotischen Streitkräfte gleich von drei Seiten bedroht sehen, den Kommunisten in Xinhai und Tchino einerseits und den imperialistischen Heijanern andererseits.

Es ist kein Thema in diesem Forum vorhanden.

Darstellung