Baronesse zur Bürgermeisterin gewählt, Wullenkamp wird Stadtdirektor!

Nach der Kommunalwahl in Schaumbad-Nippel wurden die Karten nun neu gemischt. Die Stadt hatte sich zuvor, durch kaiserliches Patent genehmigt, ein neues Statut gegeben. Die neue Kommunalverfassung sieht nun eine Doppelspitze aus Bürgermeister, der dem Rat vorsitzt und Stadtdirektor, der die Verwaltung leitet, vor.


Aus den vorgezogenen Ratswahlen am vergangenen Sonntag waren die Freien Wähler Schaumbad-Nippel (Die Freien) erneut als stärkste Kraft hervorgegangen. Die Freien hatten mit einer Doppelspitze aus einem männlichen Kandidaten (Theobald Wullenkamp) und einer weiblichen Kandidatin (Magda zu Schaumbad-Nippel) um die Wählergunst geworben.


Zweitstärkste Kraft wurde die MCU um ihren Fraktionsvorsitzenden Jakob Hellweger. Drittstärkste Kraft wurden die Liberalen um Erwin Tiedemann, die Sozialisten von Dr. Antonia Keppler konnten, diesmal in Fraktionsstärke, den vierten Platz erringen.


Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Stadtrats am Montag wurde schließlich Magda zu Schaumbad-Nippel im ersten Wahlgang zur Bürgermeisterin und damit Vorsitzenden des Stadtrats gewählt. Sie bekam dabei auch Stimmen aus anderen Fraktionen. Durch das neue Statut nimmt sie auch die Aufgaben einer Bezirkshauptfrau wahr.


Ebenfalls im ersten Wahlgang wurde Theobald Wullenkamp, vormals Bürgermeister, zum ersten Stadtdirektor der Stadt Schaumbad-Nippel gewählt. Er leitet damit weiterhin die Verwaltung der Stadt. Zuvor wurde er bereits von seiner Fraktion zum Fraktionschef gekürt.


Als Beigeordnete wurden wie erwartet neben 7 weiteren Ratsmitgliedern die Fraktionsvorsitzenden der anderen drei Fraktionen gewählt. Erster Beigeordneter ist Jakob Hellweger, zweiter Beigeordneter Erwin Tiedemann.


Die erste Bürgerstunde der neuen Verwaltung findet am Dienstag statt. Die erste öffentliche Ratssitzung am Freitag.