Von Kurbad und ihre Offenheit

von Kurbad und ihre Offenheit

von Simone Kleingeist

Am Wochenende war Empfang auf Schloss Schaumbad-Nippel, die Freifrau hatte geladen. Wie zu erwarten fand sich dort entsprechend alles was Rang und Namen hat ein, von der Fürstin von Marienhafen, über den Freiherren von Rachwitz bis hin zur Landgräfin von Dlouha Brtnice. Und auch die Großherzogin von Kurbad war anwesend. Nachdem sie vor einigen Wochen im Rahmen des Brülitzputsches von bislang unbekannten schwer verprügelt wurde, auf Krücken aber sie war dort. Und sie war nicht alleine. Mit ihr dabei war ihre Freundin, und damit ist keine einfach Freundschaftsbekanntschaft gemeint, sondern eine Beziehungspartnerin. Diese im smoking gekleidet, agierte faktisch als Schatten der Großherzogin, quasi wie eine Leibwächterin folgte sie ihr auf Schritt und Tritt. Wer die Dame ist ist nicht sicher, wahrscheinlich stammt sie allerdings aus Geldern-Veldoril in Dreibürgen und ist dort im Adelsstand zu finden. So stellt sich nun die Frage, weshalb sowohl die Großherzogin (die es wissen müsste) als auch ihre Partnerin (die es ebenfalls wissen müsste) nicht entsprechend des Standes verhalten, ein Empfang ist schließlich keine Faschingsparty, und besonders als Mitglied der kaiserlichen Familie sollte der Großherzogin bewusst sein dass eine solche Beziehung nicht den Regeln des Standes entsprich