Lückenschluss der Syffenbahn geglückt - Durchgangszüge von Sensenfels bis Sophienburg bald wieder möglich

Stephansstadt. Am gestrigen Tage wurden die Arbeiten an den Gleisanlagen, die südlich von Stephansstadt entlang der Syffenschleife liegen, abgeschlossen. Zuvor mussten alle Züge aus dem Norden in Stephansstadt enden und jene aus dem Süden bereits in Grünhausen. Die Ertüchtigung des betroffenen Abschnittes stellte sich als besondere Herausforderung dar, ragt doch zu der einen Seite der Strecke der Syffenkurvner in die Höhe, während an der anderen Seite die Syffe ihre Syffenschleife fließt. Die Streckenertüchtigung wurde genutzt, dass noch auf Kraftstellwerken der Firma Habsbach & Planea basierende Sicherungssystem mit modernen Hilfsmitteln auszustatten. Langfristig ist der Ersatz der Stellwerke durch moderne Technik angestrebt.


Strecke: (Bajarsia) - Sensenfels - (Trirnabzweig) - Stephansstadt - Grünhausen - Syffia

Streckenlänge (von Bajarsia bis Syffia): etwa 1.100km

Elektrifizierung: Bajarsia - Sensenfels

Stellwerke: etwa 550